deutsch-latein

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Mo 5. Dez 2016, 16:01

LaniusCollurio hat geschrieben:conspiciendissima meo sunt


?? :?
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Mo 5. Dez 2016, 16:57

ääähm mihi ist wohl besser.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Mo 5. Dez 2016, 17:19

7. In Rom kostet ein halbes Brot zwei Ass. In Korinth aber verkaufen die Händler das gleiche Brot billiger.
alqd est mit Genet. des Preises (sie hat den u. den Preis, eig.).

Romae panem duo assis est. Corinthi mercatores aequalem panem minoris vendunt.

8. Es liegt im Interesse aller Griechen, ganz besonders aber deinem, Menelaos, die Königin von Sparta zurück zu bekommen.

Graecorum omnium interest, plurimi tui interest, Menelae, te reginam Spartae revenire.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Mo 5. Dez 2016, 17:40

7. In Rom kostet ein halbes Brot zwei Ass. In Korinth aber verkaufen die Händler das gleiche Brot billiger.

Romae panis dimidius duorum assium est/stat (duobus assibus (con)stat). Corinthi mercatores panem eundem/parem minoris/minore vendunt.
cf:
http://www.zeno.org/Georges-1910/A/gleich?hl=gleich

8. Es liegt im Interesse aller Griechen, ganz besonders aber deinem, Menelaos, die Königin von Sparta zurück zu bekommen.

Graecorum omnium interest, tua maxime/imprimis tua interest, Menelae, reginam Spartae recuperare.

II) impers., interest = es ist ein Unterschied, es macht einen Unterschied, es ist von Wichtigkeit, es ist daran gelegen, es verschlägt, α) absol., oder mit Genet. der Person od. Sache, der an etwas gelegen ist, außer wenn die Person durch ein Pronom. pers. bezeichnet wird, wofür der Abl. fem. gen. meā, tuā, suā, nostrā, vestrā steht, zuw. auch cuiā (statt cuius).
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Mo 5. Dez 2016, 18:01

Ordentliches Tempo, der Herr.

Ich bin beeindruckt. Mir fehlt noch völlig das Auge für solche Konstruktionen, um mal eben einen Satz zu übersetzen.

Danke.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Mo 5. Dez 2016, 18:06

"alqd est mit Genet. des Preises (sie hat den u. den Preis, eig.)."

Das hat dein Auge anscheinend auch übersehen. :)

In welchem Semester bist du?
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon medicus » Mo 5. Dez 2016, 21:11

marcus03 hat geschrieben:In welchem Semester bist du?


In scholam reversus est ad declinationes discendas.
:verfolgt:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5435
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: deutsch-latein

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 5. Dez 2016, 21:38

medicus hat geschrieben:
marcus03 hat geschrieben:In welchem Semester bist du?

In scholam reversus est ad declinationes discendas.
:verfolgt:

Sehr harte Entscheidung...:| ... würde mich aber in der heutigen Zeit nicht wundern...
Man sollte sich eigentlich überlegen: Warum sollen Studenten in der Uni Deutsch-Latein übersetzen, wenn sie dies nicht einmal in der Schule oder sonst mehr machen...und dann wundert man sich über die Ergebnisse.. :?:
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6791
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Mo 5. Dez 2016, 23:17

Medicus domesticus hat geschrieben:
medicus hat geschrieben:
marcus03 hat geschrieben:In welchem Semester bist du?


In scholam reversus est ad declinationes discendas.
:verfolgt:

Sehr harte Entscheidung...:| ... würde mich aber in der heutigen Zeit nicht wundern...
Man sollte sich eigentlich überlegen: Warum sollen Studenten in der Uni Deutsch-Latein übersetzen, wenn sie dies nicht einmal in der Schule oder sonst mehr machen...und dann wundert man sich über die Ergebnisse.. :?:


[b]Das ist ja sehr nett......Danke[/b]

Erst eingeschrieben, dann 3 Semester Latein nachgeholt, dann 3 Semester Altgriechisch und jetzt fange ich erst richtig an. Beides mit Note 1 und der dringenden Empfehlung, diese Sprachen zu studieren. Für Altgriechisch schriftlich habe ich 30 Minuten benötigt, für den mündlichen Teil 8 Minuten. Und das nicht an irgendeiner Dorfuni.
Im Grunde ein Ersti. Eingschrieben schon länger.

Niemanden, nicht einen einzigen Studenten habe ich getroffen, der jemals deutsch-latein übersetzt hat.

Daher hat das auch wenig mit Deklinationskenntnissen zu tun. Kein Mensch, auch nicht die Studenten, die 8 Jahre Latein in der Schule hatten - und genau diejenigen sind es, die nicht einmal eine vernünftige Latein - Deutsch Übersetzung zustande bringen - sind in der Lage mal eben eine deutsch-lateinische Übersetzung der einfachsten Art zu bewältigen.

Ich wage mich ohne zu zögern als Erstsemester an jeden Cicero Text heran. Bei einer deutsch-lateinischen Übersetzung werfen sich tausend Fragen auf. Warum auch immer. Vielleicht ist es ein didaktisches Problem, vielleicht bin ich auch einfach zu blöd dafür.
Sollte dieses zutreffen, dann dürften in Zukunft die Seminare mit weniger als 3 Studenten bestezt sein.

Sorry, der Dampf musste mal raus.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Mo 5. Dez 2016, 23:36

Die meisten Fehler entstehen nicht, weil ich zu blöd bin, das Wort Imperator an das jeweilige Adjektiv anzugleichen, das Relativum an sein Bezugswort.
Ich vermute meist irgendeinen Kasus, der letztendlich da nicht hingehört. Warum?
Ganz einfach;
Hier ist der deutsche Satz und jetzt übersetze ihn mal. Auf das jeweilige Phänomen wird dann in 7 Tagen eingegangen. Kann sein, dass das jeweilige Wort einen Akk. nach zieht, kann aber auch sein, dass es nicht so ist.
Keine Vorbereitung, keine Erklärungen, keine Tutorien.

Was soll da anderes passieren, als zig Fehler in einer Übersetzung?

Erklärte man mir die deutsch lat. Übersetzung genauso präzise, wie man es mit der Grammatik der beiden Sprachen tat, dann bestünde eine gute Chance, dass ich auf Anhieb vernunftig übersetze.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Mo 5. Dez 2016, 23:39

Ich will hier aber niemandem kostbare Zeit rauben und ihn mit meinen schlechten Übersetzugen langweilen.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Di 6. Dez 2016, 08:34

LaniusCollurio hat geschrieben:Erst eingeschrieben, dann 3 Semester Latein nachgeholt,


In drei Semester Latein nachholen müssen ist schon hart genug. Dabei wird nur Lt-Dt. übersetzt, soweit ich weiß. Wie sollst du da plötzlich ohne jede Erfahrung und Übung fehlerfrei ins Lat. übersetzen können?
Das kann nur ein Genie. Und auch das muss Wendungen u.a. nachschlagen.

LaniusCollurio hat geschrieben:Kann sein, dass das jeweilige Wort einen Akk. nach zieht, kann aber auch sein, dass es nicht so ist.

Wenn man nicht sicher ist, hilft nur nachschlagen, am besten im Georges. In der Schule lernt man
den Kasus mit, wenn es Abweichungen zum Dt. gibt.
PS:
Wortschatz und Wendungen lernt man a besten durch viel Originallektüre mit dem Georges an der Seite. :)

Fazit:
Auch und gerade hier gilt: Übung macht ...
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon Medicus domesticus » Di 6. Dez 2016, 09:28

LaniusCollurio hat geschrieben:Niemanden, nicht einen einzigen Studenten habe ich getroffen, der jemals deutsch-latein übersetzt hat.

Klar, wird in der Schule auch praktisch nicht mehr gemacht. Wir hatten Deutsch-Latein, auch in den Schulaufgaben, noch in den ersten zwei Lateinjahren. Deutsch - Latein schult eigentlich unheimlich die Lateinkenntnisse und Grammatik, aber wird eben nicht mehr durchgeführt...und dann von 0 auf 100 in der Uni. Da sind Fehler selbstverständlich. Dafür brauchst du dich nicht schämen.
Auch hier sind die guten Kenntnisse bestimmter Lateinforisten nicht vom Himmel gefallen. Entweder durch jahrelange/jahrzehntelange Beschäftigung oder professionelle Tätigkeit oder durch intensives Interesse an Latein. Üben...üben...üben... ;-)
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6791
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Di 6. Dez 2016, 11:19

Entschuldigt bitte die kurze Raserei.
Aber ich hatte den Eindruck, dass mich der ein oder andere belächelt.
Ich denke auch, dass es eine ordentliche Leistung ist, sich in so kurzer Zeit diese beiden Sprachen anzueignen.

Aber Lob scheint dem Lateiner eh etwas schwer zu fallen. So zumindest meine Erfahrungen der letzten Jahre. ;-)

Dennoch Dank für eure Mühen.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Di 6. Dez 2016, 11:23

marcus03 hat geschrieben:
LaniusCollurio hat geschrieben:Erst eingeschrieben, dann 3 Semester Latein nachgeholt,


In drei Semester Latein nachholen müssen ist schon hart genug. Dabei wird nur Lt-Dt. übersetzt, soweit ich weiß. Wie sollst du da plötzlich ohne jede Erfahrung und Übung fehlerfrei ins Lat. übersetzen können?
Das kann nur ein Genie. Und auch das muss Wendungen u.a. nachschlagen.

Ich dürfte auch eher ein Exot sein. Die meisten der gut 70 % Abbrecher hatten viele Jahre lang Latein in der Schule.
Ja, nur Latein-Deutsch. Und selbst das überfordert die allermeisten maßlos. Zumindest die Cicero Lektüre.
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

VorherigeNächste

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste