deutsch-latein

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Di 6. Dez 2016, 11:34

LaniusCollurio hat geschrieben:ch denke auch, dass es eine ordentliche Leistung ist, sich in so kurzer Zeit diese beiden Sprachen anzueignen.

Da stimme ich dir voll zu. Chapeau! :D

"Ad pilam mane!"

Hier wird Leuten wie dir immer und gerne geholfen. Wirklich Lernwillige sind hier besonders willkommen.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Di 6. Dez 2016, 19:45

marcus03 hat geschrieben:
LaniusCollurio hat geschrieben:ch denke auch, dass es eine ordentliche Leistung ist, sich in so kurzer Zeit diese beiden Sprachen anzueignen.

Da stimme ich dir voll zu. Chapeau! :D

"Ad pilam mane!"

Hier wird Leuten wie dir immer und gerne geholfen. Wirklich Lernwillige sind hier besonders willkommen.



Dafür bin ich auch sehr sehr dankbar!
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » Di 6. Dez 2016, 19:48

Medicus domesticus hat geschrieben:
LaniusCollurio hat geschrieben:Niemanden, nicht einen einzigen Studenten habe ich getroffen, der jemals deutsch-latein übersetzt hat.

Klar, wird in der Schule auch praktisch nicht mehr gemacht. Wir hatten Deutsch-Latein, auch in den Schulaufgaben, noch in den ersten zwei Lateinjahren. Deutsch - Latein schult eigentlich unheimlich die Lateinkenntnisse und Grammatik, aber wird eben nicht mehr durchgeführt...und dann von 0 auf 100 in der Uni. Da sind Fehler selbstverständlich. Dafür brauchst du dich nicht schämen.
Auch hier sind die guten Kenntnisse bestimmter Lateinforisten nicht vom Himmel gefallen. Entweder durch jahrelange/jahrzehntelange Beschäftigung oder professionelle Tätigkeit oder durch intensives Interesse an Latein. Üben...üben...üben... ;-)


Daher lasse ich mir auch viel Zeit für das Studium.

Es gibt ja hier auch einige sehr nette Leute.

Vielen lieben Dank
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon Prudentius » Di 6. Dez 2016, 21:33

LaniusCollurio hat geschrieben: das Wort Imperator an das jeweilige Adjektiv anzugleichen, das Relativum an sein Bezugswort.


Die Kongruenz funktioniert andersherum, das Adjektiv ist angeglichen ...; du kannst sie dir als Pfeil vorstellen, dessen Spitze auf das Adjektiv zielt. Überhaupt möchte ich dir empfehlen, nicht so sehr einzelne Wörter zu betrachten, sondern die durch Kongruenz gebundene Wortgruppe wahrzunehmen, Kongruenz ist ein Mittel, die Satzteile zu organisieren.

Ich vermute meist irgendeinen Kasus, der letztendlich da nicht hingehört.


Hier würde ich auch sagen, schau nicht nur, wo gerade ein Kasus hingehört, sondern erfasse die Bindungen, die durch Kasusendungen markiert sind; also z.B. Objektbindung von dem und dem Verb zu dem und dem Substantiv.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3579
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: deutsch-latein

Beitragvon LaniusCollurio » So 11. Dez 2016, 21:59

1. Nachdem Aeneas, ein Mann aus vornehmster Familie, aus Troia aufgebrochen war, fuhr
er zuerst nach Kreta, dann in die Nähe von Karthago.


Postquam Aeneas, vir nobili genere natus, ex Troia profectus erat, primum in Cretam iterum ad Carthaginem vehebatur.
Postquam Aeneas, vir familiae nobilissimae, ex Troia profestus erat, primum in Cretam iterum ad Carthaginem vehebatur.

Abl. Comp. oder lieber Gen. Qualit.? Muss natus stehen?

2. Cicero ging von zu Hause, aus der schönen Stadt Rom, fort und eilte aufs Land.

Cicero ex domo, ex oppido pulchro Roma, abiit et volavit in villam.

3. Cicero hatte den Staat von den Untaten des niederträchtigen Catilina befreit. Wenig
später bedurfte er deswegen der Hilfe seines Freundes Atticus.

Cicero rem publicam/civitatem invidiis Catilinae sordidae liberaverat.
Ex quo brevi/paulo post auxilio/auxilii Attici amici egebat.


4. Hera ließ von ihrem Zorn auf Herakles nicht ab.

Hera odio in Herculem non desistebat.

5. Athene unterscheidet sich von den anderen Göttern aufgrund ihrer Herkunft.

Athena a ceteris deis natu se differt.

Bei Caesar habe ich gefunden; inter se differunt lingua, legibus (...).

6. Hera und Athene beneideten niemanden mehr als Aphrodite. Paris hielt sie nämlich für
schöner als die anderen Göttinnen.


Et Hera et Athena magis nemini quam Aphroditam invidebant.
Paris hanc enim pucheriorem ceteris deis existimabat.
Paris hanc enim pucheriorem quam ceteres deos ???? existimabat.

Ginge auch: Ab Paride haec pulchrior ceteris deis existimabatur?

7. Helena, die bis zu diesem Tag tugendhaft gelebt hatte, verließ (exire, Perfekt) unter großer
Gefahr mit Paris Sparta.


Helena, qui ??? ad hodiernum diem/adhuc ??? vitam honestam/cum virtute degerat, Ginge auch; vixerat?
(cum) Paride Spartam magno cum periculo exiit.

8. Catilina wurde zu Recht mit dem Tode bestraft, aus diesem Grund wurde Cicero zu
Unrecht mit dem Exil bestraft.


Iure Catilina morte multatus est, qua de cause iniuria Cicero (cum) exilio multatus est.

Ginge auch;

iure catilinam morte multabatur,
.................capitis damnatus est,
.................capitis damnabatur,

qua de causa iniuria ciceronem (cum) exilio mutabatur. ???

Danke, Danke

Lanius
LaniusCollurio
Consul
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 16. Jul 2015, 10:05

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Mo 12. Dez 2016, 07:58

1. Nachdem Aeneas, ein Mann aus vornehmster Familie, aus Troia aufgebrochen war, fuhr
er zuerst nach Kreta, dann in die Nähe von Karthago.

Postquam Aeneas, vir nobili genere natus, ex Troia profectus erat, primum in Cretam iterum ad Carthaginem vehebatur/navigavit.
Postquam Aeneas, vir familiae nobilissimae, ex Troia profestus erat, primum in Cretam iterum ad Carthaginem vehebatur.

Abl. Comp. oder lieber Gen. Qualit.? Muss natus stehen?

2. Cicero ging von zu Hause, aus der schönen Stadt Rom, fort und eilte aufs Land.

Cicero ex domo, ex oppido pulchro Roma, abiit et volavit in villam.
http://www.zeno.org/Georges-1913/A/rus?hl=rus

3. Cicero hatte den Staat von den Untaten des niederträchtigen Catilina befreit. Wenig
später bedurfte er deswegen der Hilfe seines Freundes Atticus.

Cicero rem publicam/civitatem invidiis Catilinae sordidae liberaverat.
Ex quo brevi/paulo post auxilio/auxilii Attici amici egebat.

4. Hera ließ von ihrem Zorn auf Herakles nicht ab.

Hera odio in Herculem non desistebat.

5. Athene unterscheidet sich von den anderen Göttern aufgrund ihrer Herkunft.

Athena a ceteris deis natu se differt.

Bei Caesar habe ich gefunden; inter se differunt lingua, legibus (...). (inter se= untereinander)

6. Hera und Athene beneideten niemanden mehr als Aphrodite. Paris hielt sie nämlich für
schöner als die anderen Göttinnen.

Et Hera et Athena magis nemini quam Aphroditam invidebant.
Paris hanc enim pucheriorem ceteris deis existimabat.
Paris hanc enim pucheriorem quam ceteres deos ???? existimabat.

Ginge auch: Ab Paride haec pulchrior ceteris deis existimabatur?

7. Helena, die bis zu diesem Tag tugendhaft gelebt hatte, verließ (exire, Perfekt) unter großer
Gefahr mit Paris Sparta.

Helena, qui usque ad hodiernumillum diem/adhuc ??? vitam honestam/cum virtute degerat, Ginge auch; vixerat? Ja,ist m.E sogar besser.
(cum) Paride Spartam magno cum periculo exiit.

8. Catilina wurde zu Recht mit dem Tode bestraft, aus diesem Grund wurde Cicero zu
Unrecht mit dem Exil bestraft.

Iure Catilina morte multatus est, qua de cause iniuria/ immerito Cicero (cum) exilio multatus est.

Ginge auch;

iure catilinam morte multabatur, Die Strafe war einmalig.
.................capitis damnatus est,
.................capitis damnabatur,

qua de causa iniuria ciceronem (cum) exilio mutabatur. ???

PS:
In Prüfungen musst du dich für eine einzige Lösung entscheiden. Varianten sind nicht erwünscht.
Fehler in Varianten werden gewertet und wirken sich nachteilig aus.
Zuletzt geändert von marcus03 am Mo 12. Dez 2016, 10:11, insgesamt 2-mal geändert.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 12. Dez 2016, 09:41

marcus03 hat geschrieben:Postquam Aeneas, vir nobili genere natus

nobili stimmt hier aber schon, vgl. Sallust... :roll:
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6791
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Mo 12. Dez 2016, 09:54

Im Dt. steht ein Superlativ, der nicht übersetzt wurde. :)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 12. Dez 2016, 10:22

Ja,ok. Obwohl aus vornehmster Familie schon komisch klingt, es gab ja auch noch andere Clans. Deswegen würde ich hier den Superlativ im lat. gar nicht nehmen, da das nobilis in seiner Bedeutungsbreite schon ausdrückt.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6791
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: deutsch-latein

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 12. Dez 2016, 10:39

marcus03 hat geschrieben:In Prüfungen musst du dich für eine einzige Lösung entscheiden. Varianten sind nicht erwünscht

Durfte man schon, war nicht grundsätzlich unerwünscht, auch in der Uni, aber nur, wenn man sich einigermaßen sicher war. Zeigte auch, dass man den Sachverhalt gut erfasst hat. Besser ist sicher eine Lösung, wenn man Anfänger ist.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6791
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Mo 12. Dez 2016, 11:12

Gerade bei Dt-Lt-Übersetzungen wäre ich vorsichtig, weil alle Fehler gewertet werden müssen, auch die in der Variante.
Varianten zeugen zudem oft von Unsicherheit und Zweifel. Wer sich sicher ist, braucht keine "Alternativangebote abzugeben" nach dem Motto: Such dir das Richtigere oder Schönere aus. :?
Es gibt Dozenten/Korrektoren, die sowas gar nicht gerne sehen. Macht ja auch mehr Arbeit. ;-)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 12. Dez 2016, 11:23

Das macht auch bei Dt-Lt. in der Uni keiner bei jedem Satz. Das ist ja klar. Habe ich auch nicht erlebt. Aber es gibt durchaus mal Sätze (meist nicht so eindeutig formulierte), die so gestaltet sind, dass man tatsächlich mal zwei Alternativen angibt. Das überfordert keinen Dozenten. Oft waren das Aufhänger für Diskussionen. In den ersten Stilkursen spielen die Grammatik und Endungsfehler auch eine größere Rolle. Später nehmen die zwar richtigen Übersetzungen aber unklassischen Formulierungen einen größeren Raum ein.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6791
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Mo 12. Dez 2016, 12:06

Medicus domesticus hat geschrieben:Aber es gibt durchaus mal Sätze (meist nicht so eindeutig formulierte), die so gestaltet sind, dass man tatsächlich mal zwei Alternativen angibt.

In diesem Fall stimme ich dir natürlich voll zu. :) Das gilt v.a. für kontextlose Einzelsätze bei Stilübungen.
In Staatsprüfungen sollten allerdings solche Sätze nicht vorkommen. Ganz ausschließen indes kann man Zweideutigkeiten nie und nirgend. Auch ein Kontext lässt bekanntlich manchmal Interpretationsspielräume.

Medicus domesticus hat geschrieben:Später nehmen die zwar richtigen Übersetzungen aber unklassischen Formulierungen einen größeren Raum ein.

Daher wohl oft die Alternativangebote: Man zweifelt an der Klassizität der Übersetzung und versucht es nochmal, so zu sagen mit einer"zweiten Chance" wie bei WWM in Österreich. :wink:

PS:
vllt. sollte man bei Prüfungen den Telefonjoker für Zweifelsfälle einführen.Schließlich ist der Prüfungskandidat
nicht schuld an dem Dilemma. Das Problem ist nur: 20 Sekunden Zeit reichen sicher nicht dafür aus. :wink:
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: deutsch-latein

Beitragvon medicus » Mo 12. Dez 2016, 13:02

marcus03 hat geschrieben:bei Prüfungen den Telefonjoker für Zweifelsfälle einführen


Mit marcus03 als Joker (coprea?)gelingt jedes Examen mit der Note "sehr gut" :hammer:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5435
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: deutsch-latein

Beitragvon marcus03 » Mo 12. Dez 2016, 13:20

Es wird garantiert ein küchenlateinisches Prädikatsexamen summa cum fraude "subque omni sue"! :lol:

copria, ae, m. (κοπρίας), der schmutzige Possenreißer,
--> Ex examine facile citeque suile ingens fiat.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9210
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

VorherigeNächste

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste