non est quod + Konjunktiv

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

non est quod + Konjunktiv

Beitragvon Sternenkind » Mo 27. Nov 2017, 13:32

Guten Tag,

Im 7. Brief an Lucilius schreibt Seneca:


Non est quod te gloria publicandi ingenii producat in medium, ut recitare istis velis aut disputare;

Ich stelle mir folgende Fragen:


bezeichnet man den quod- Satz als Konsekutivsatz?

Ist der ut -Satz ebenfalls ein Konsekutivsatz, der allerdings nicht von non est abhängt?
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 208
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon marcus03 » Mo 27. Nov 2017, 14:37

Sternenkind hat geschrieben:bezeichnet man den quod- Satz als Konsekutivsatz?

Ja.
http://members.aon.at/latein/Quod.htm#Relativpronomen

Sternenkind hat geschrieben:Ist der ut -Satz ebenfalls ein Konsekutivsatz

Nein, es ist ein Finalsatz.
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6691
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon Prudentius » Do 30. Nov 2017, 17:01

Sternenkind hat geschrieben: ... bezeichnet man den quod- Satz als Konsekutivsatz?


Man bezeichnet ihn wohl so, aber mehr aus Verlegenheit, denn man kann kaum in "Non est" eine Ursache für Publikationslust erkennen.
Besser würde man sagen: "Subjektssatz", denn der quod-Satz bildet das Subjekt zu "est", oder "Substantivsatz", denn er vertritt ein Substantiv: "es gibt keinen Grund für ,,,".

"non est, quod" gehört ja zu der Gruppe "sunt, qui ...", meist mit Konj., die einem Indefinitum entsprechen: Sunt, qui = nonnulli oder quidam.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3207
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon ille ego qui » Mo 4. Dez 2017, 02:17

Das ist mir sehr willkommen, dass wir darauf mal zu sprechen kommen. Denn ganz so leicht ist diese Konstruktion wohl noch nicht vollständig erklärt. Es fragt sich nämlich noch, welche Funktion das "quod" innerhalb des Relativsatzes übernimmt. Mir fällt nichts besseres ein als ein adverbialer bzw. Inhaltsakkusativ.

Nebenbei: Wenn man soweit ist, könnte oder müsste man wohl das sogenannte faktische "quod" ("was das angeht, dass ...) ganz ähnlich erklären.

Oder ...? :?

Valete :-)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5196
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon Prudentius » Mo 4. Dez 2017, 17:49

ille ego qui hat geschrieben: Es fragt sich nämlich noch, welche Funktion das "quod" innerhalb des Relativsatzes übernimmt.


Ist es denn ein Relativsatz? Wenn ja, müsste es ein Satzteil sein, wie gleich danach "nihil est, quod timeas", also Objekt; aber quod kann auch subordinierende Konjunktion sein, "dass", bei uns Universalkonjunktion, passt für fast alles. "Es ist nicht (so), dass Ruhmsucht dich in die Öffentlichkeit führt ...", das quod stuft den HS "Te gloria .... producit in publicum" herunter zu einem Satzglied, nämlich Subjekt zu "Non est", und das nennt man "subordinierend"; weitere Benennungen für diese Funktion brauchen wir nicht, es ist einfach ein Subjektssatz; Substantivsatz geht auch, weil der NS innerhalb des HS die Rolle eines Substantivs spielt.

Das "faktische quod" würde ich auch hier einordnen, nicht bei den Relativsätzen.

Valete, amici (masculinum genus commune :-D ) :)
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3207
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon Willimox » Mo 4. Dez 2017, 19:11

Jetzt mal ein bisschen eigenwillig: die deutsche Subordnierende Konjunktion "dass" ist aus einem demonstrativen dies/das entstanden:
ich sage dir das: du bist sehr schlau. Ich sage dir, dass du schlau bist.

Könnte vielleicht diskutabel sein, ein defmonstratives neutrales quod nicht von der sprachgeschichtlichen Bettka nte zu weisen.

Sinemetu möge sein Scherflein dazu beitragen. :wink:
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2009
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon Sokrates » Mo 4. Dez 2017, 20:53

Salvete,

zunächst: Gratulation zur Lektüre, der siebente Brief ist einer der wichtigsten.

non est, quod:
Es handelt sich um einen konsekutiven Relativsatz, welcher als Subjekt fungiert, wobei jedoch eine Grammatikalisierung des Relativums zu einer Konjunktion (Entwicklung der Bedeutung von quod: das> in welchem Punkte, insofern, dass, wenn > weil) stattfindet, wenn man vom D ausgeht.
Es gibt nichts, das
Es gibt nichts (von der Art), dass...
Es besteht kein Grund, zu....
Der Modus war bedingt durch den konsekutiven Nebensinn des Konjunktivs, der später allerdings auch in Analogie zu den Pseudokonsekutivsätzen desemantisiert wurde. Dieses quod hier zählt aber nicht direkt zu den faktischen quod-Sätzen.

LG,
Sokrates
Sokrates
Consul
 
Beiträge: 395
Registriert: Do 15. Jul 2010, 07:40

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon Willimox » Mo 4. Dez 2017, 22:28

Da schau her: die gewisse Analogie von quod zu das und dass scheint gar nicht sehr abwegig (sondern sogar ein wenig hilfreich zu sein),
:chefren:
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2009
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon Sokrates » Mo 4. Dez 2017, 23:04

Allemal dürfte es sich so verhalten. :)
Sokrates
Consul
 
Beiträge: 395
Registriert: Do 15. Jul 2010, 07:40

Re: non est quod + Konjunktiv

Beitragvon ille ego qui » Mo 11. Dez 2017, 14:45

Bilder kann man hier nicht hochladen, oder?

KSt sind auch der Meinung, dass man das sog. faktische "quod" am Satzanfang (i.S. "was das angeht, dass") noch relativ verstehen könne - schweigen sich aber aus zur Frage, welche syntaktische Rolle dieses "quod" dann innerhalb des Relativsatzes einnehmen mag (adv. Akk.?).
Andererseits klassifizieren sie das "quod" in Sätzen wie "non est, quod venias" eindeutig als Konjunktion (dagegen auch relativ verstehbar "non est, quod metuas").

Bibl. Angaben bzw. Fotos von KSt kann ich nachliefern.

Valete!
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5196
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste