Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon Sinatra » Mi 7. Nov 2018, 21:43

Freut mich ja, daß ich eine schöne Grundsatzdiskussion losgetreten habe, der Lehrer hat inzwischen den Fehler eingesehen und nach dem Einwand der Schülerin die Note hochgesetzt....

Zu Drittfach kann ich sagen, daß die Bez.-Regierung Köln nach Abschaffung von der Drittfach Regelung an der Kölner Uni künftig einen Lehrermangel in eingen Fächern befüchtet.

Ich selber habe Geschichte und Englisch mit 1.+2. Staatsexamen abgeschlossen, Latein war bzw. ist mein Drittfach und ich habe auch ein paar Leistungsnachweise erworben, aber wegen den beiden anderen Fächern und anschliessendem Ref. Latein nicht zu Ende bringen können.


Nach Abschaffung der Ergänzungsfach Regelung zum 30.9., mit der man in Köln ein drittes Fach mit wesentlich weniger Leistungsnachweisen abschließen konnte, wobei die Staatsexamensprüfung am Ende identisch war, muß ich jetzt ganz normal 2 Fächer auf Bachelor und Master studieren, ich kann mir zwar die im Zuge der LPO 2003 erworbenen Leistungen in Latein anrechnen lassen und alles mit Pädagogik und Praktikum fällt für mich weg (immerhin!), ich weiß aber nicht wie gleich noch ein viertes Fach studieren soll.

Mit der alten Regelung könnte ich jetzt in 3-4 Semestern fertig sein und es neben meiner Arbeit in der Schule machen.
Sinatra
Quaestor
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon Stomachatus » Do 8. Nov 2018, 15:20

Sinatra hat geschrieben:Nach Abschaffung der Ergänzungsfach Regelung zum 30.9., mit der man in Köln ein drittes Fach mit wesentlich weniger Leistungsnachweisen abschließen konnte, wobei die Staatsexamensprüfung am Ende identisch war,


Das ist der wesentliche Unterschied und das, was uns hier wichtig ist.
Ich habe vor mir eine Broschure liegen von ca. 2008 (ich sage nicht von welcher Uni weil nicht wichtig und aus „Datenschutzgrunden“) mit dem Lektürepensum zur Zwischenprüfung.
Die Masterabsolventen von 2018 haben nicht mal ein Bruchteil davon gelesen. Das ist das Problem.

@Medicus Domesticus: ich weiß nicht, ob dein Beispiel mit den Medizinern zutreffend ist. Bei Dir, wenn ich Dich richtig verstehe, geht es um das Verhältnis zwischen Breite und Tiefe und wo der Schwerpunkt liegt und wo er liegen sollte. Bei den Lateinern geht es darum, dass Grundlegendes vom Fach selbst fehlt. Im Studium werden die Studenten immer mehr mit Verwaltungsinhalten konfrontiert und immer weniger mit dem Fach selbst.
Konkretes Beispiel:
B.Ed. 180 ECTS = 120 ECTS für zwei Fächer + 60 ECTS Erziehungswissenschaft & Fachdidaktik
M.Ed 120 ECTS = 60 ECTS Fächer + 60 ECTS Fachdidaktik inkl. Vollzeitpraktikum
So was wie Zwischenprüfung und 1. Staatsexamen gibt es nicht mehr.
Wann bleibt der Raum für eine extensive Lektüre? Wir haben jetzt Absolventen, die sich nur auf bescheidenen Textauswahlen gebildet haben. Das ist ein großes Problem.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 702
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon Medicus domesticus » Do 8. Nov 2018, 20:18

Stomachatus hat geschrieben:@Medicus Domesticus: ich weiß nicht, ob dein Beispiel mit den Medizinern zutreffend ist. Bei Dir, wenn ich Dich richtig verstehe, geht es um das Verhältnis zwischen Breite und Tiefe und wo der Schwerpunkt liegt und wo er liegen sollte. Bei den Lateinern geht es darum, dass Grundlegendes vom Fach selbst fehlt. Im Studium werden die Studenten immer mehr mit Verwaltungsinhalten konfrontiert und immer weniger mit dem Fach selbst.


Ich verstehe dich natürlich auch. Mir ging es darum, dass es in der Medizin oft ein Problem gibt: Eine gewisse Breite wird zwar in der Medizin gelehrt, nur wenn der Absolvent dann sein Spezialfach macht, entfernt er sich immer weiter von dieser Breite. In den Spezialambulanzen wird dann einiges verlangt, aber nicht mehr beachtet. Dafür bin ich und andere eine Korrektur.
Da ich Latein auch als "Zweitfach" studiert habe, kenne ich mich etwas aus. Das ist zwar schon etwas her, aber der Uni-Betrieb ist mir bekannt. Wie es heute konkret ist, weiß ich jetzt auch nicht mehr, da ich weniger Zeit dafür habe.
Umgekehrt wäre es ja auch fatal: Ein Lateinstudent wird optimal ausgebildet und landet dann als Lateinlehrer (da er ja kaum im Unibetrieb beschäftigt ist) in einem System, das immer mehr abgewirtschaftet wird: 3 Lateinstunden pro Woche, Qualität immer weniger usw. Die Folge ist auch , dass er nach Jahren selbst qualitätsmäßig immer mehr abbaut.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6585
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon Stomachatus » Do 8. Nov 2018, 20:48

Medicus domesticus hat geschrieben:Ein Lateinstudent wird optimal ausgebildet und landet dann als Lateinlehrer (da er ja kaum im Unibetrieb beschäftigt ist) in einem System, das immer mehr abgewirtschaftet wird: 3 Lateinstunden pro Woche, Qualität immer weniger usw. Die Folge ist auch , dass er nach Jahren selbst qualitätsmäßig immer mehr abbaut.


Genau das meinte ich. Selbst diejenigen, die ein solides Studium hinter sich haben, bauen ab. Was können wir von denjenigen erwarten, die heute ein stark verwässertes Studium absolvieren?

Leider wird das Fach Latein immer öfters als Unterstützung für das Fach Deutsch präsentiert und beworben, das heißt, man sagt ganz offen, dass Aufgabe des Faches Latein in der Schule ist, Deutschkenntnisse auszubauen. Geschichte, Philosophie, Dichtung, das zählt alles nicht. Man will nur Lücken in den mangelhaften Deutschkenntnisse schließen. Die Fachdidaktiker von heute haben sich von der Idee verabschiedet, Latein beibringen zu können. Sie versuchen daher, das Fach (und Arbeitsplätze) zu retten, indem sie es unter Wert verkaufen. Sie meinen oft, sie könnten nicht anders, auch weil die Grundschule selbst dermassen verkommen sei, dass die Schüler ins Gymnasium mit sehr bescheidenen Kenntnissen kämen, sowohl im Deutschen als auch in den anderen Fächern.
Wie lange kann man noch so weitermachen, bevor das ganze System zusammenbricht?
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 702
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon marcus03 » Do 8. Nov 2018, 21:36

Stomachatus hat geschrieben:Wie lange kann man noch so weitermachen, bevor das ganze System zusammenbricht?

Was heißt hier "bevor"? Das System ist mitten im Zusammenbruch dank Politik und den Experten von jenen grünen Tischen, die von der Schulrealität, dem gesellschaftl. Wandel etc. offenbar wenig bis keine Ahnung haben oder haben wollen und von Statistiken ausgehen, deren Ergebnis sie vermutlich den Erhebern derselben
unter Androhung unangenehmer Folgen vorgegeben haben.
Anders kann man u.a. die neulich von Krankenkassen auf weit über eine Million geschätzte Zahl von Teenagern mir psychischen Problemen im Kontext von Schule kaum deuten.
Es ist was megafaul im Staate BRD und anderswo wohl auch.
Quo vaditis, schola, magistri magistraeque et discipuli discipulaeque? :(

http://www.maz-online.de/Nachrichten/Wi ... isch-krank

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ter-Stress

https://www.youtube.com/watch?v=-q0Sm8Kldn0
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7741
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon Medicus domesticus » Di 13. Nov 2018, 16:47

Da wir wieder einmal bei Freunden übers WE in Südtirol waren (im ladinischen Gebiet...ist nicht weit weg von uns.), ist mir wieder einmal aufgefallen, wie wichtig es ist, traditionelle Sprachen zu erhalten, gerade wenn man den Niedergang der lateinischen Sprache sieht. Wir versuchen auch, den Berchtesgadener Dialekt irgendwie zu erhalten, auch wenn es manchmal schwierig ist. Im Grödnertal funktioniert das relativ gut, da auch in der Schule Ladinisch gelehrt wird und doch zu hohen Prozentsatz ladinisch gesprochen wird. Hoffentlich bleibt es so.
Einen ruhigen Winter wünsche ich allen.. :-D
La neif ie tumeda ...
De echte Betsgoadna Sprooch an insam Funtensähaus:
https://www.youtube.com/watch?v=aewkJyNod8M
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6585
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon sinemetu » Do 22. Nov 2018, 23:30

marcus03 hat geschrieben:Es ist was megafaul im Staate BRD und anderswo wohl auch.
Quo vaditis, schola, magistri magistraeque et discipuli discipulaeque? :(


https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Sehr Euch mal Yasinnas Film auf You Tube an: Deutschland und seine Irren!
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 2911
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon medicus » Mo 26. Nov 2018, 15:18

Du bist hier doch in einem österreichischen Latein-Forum, da interessiert sich niemand für irre Deutsche! :roll:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4530
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Sueton 7,1/ Klassenarbeit

Beitragvon Zythophilus » Di 27. Nov 2018, 06:13

Medicus domesticus hat geschrieben:De echte Betsgoadna Sprooch an insam Funtensähaus:

Cantatoribus esse potiones
confectas suo in oppido uidemus:
Adstat plena lagoena gentianae
nec ceruisia dest uiris sonoris.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15524
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Vorherige

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste