YOUTUBE: Lateinischer Seneca auf der Theaterbühne

Neues aus der Antike: aktuelle Forschungsergebnisse, Ausgrabungen, Veranstaltungen und die Antike in den Medien

Moderator: e-latein: Team

YOUTUBE: Lateinischer Seneca auf der Theaterbühne

Beitragvon ille ego qui » So 8. Dez 2019, 11:25

Damals hätte man Lateinstudent in München sein wollen!

Aber Stroh lässt das Event - wiederum auf Latein - wieder aufleben und zeigt zahlreiche Beispiele! Ich musste mich gerade wieder an dieses Video erinnern, weil Stroh gestern im Rahmen einer Didaktikfortbildungstagung an der LMU darüber einen Vortrag gehalten hat (nachdem ein Prof, eine Promovendin und ein Studi über ihre eigene Wiener Aufführung der "Troas" gesprochen hatten).

Spectate et gaudete!


https://www.youtube.com/watch?v=gSd9LqC ... LG&index=7
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5787
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: YOUTUBE: Lateinischer Seneca auf der Theaterbühne

Beitragvon Stomachatus » Mo 9. Dez 2019, 13:12

Danke, ich schaue es mir mal an, das könnte interessant sein.
Stomachatus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: YOUTUBE: Lateinischer Seneca auf der Theaterbühne

Beitragvon Tiberis » Mo 9. Dez 2019, 16:09

In diesem Youtubevideo ist die Tonqualität leider extrem schlecht. Von den Seneca-Passagen habe ich kein einziges Wort verstanden, die hätten genauso gut auf chinesisch sein können. :x
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10682
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: YOUTUBE: Lateinischer Seneca auf der Theaterbühne

Beitragvon ille ego qui » Do 19. Dez 2019, 18:17

Leider sind schon die VHS-Kassetten aus den 80ern extrem schlecht.
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5787
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: YOUTUBE: Lateinischer Seneca auf der Theaterbühne

Beitragvon Longipes » Mo 23. Dez 2019, 18:53

Wurde in diesem Hörsaal schon einmal ein Referent mit etwas beworfen, das sich anschließend in der Wand verewigte?
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1769
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50


Zurück zu Neuigkeiten aus dem Altertum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast