hinterfragen

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

hinterfragen

Beitragvon marcus03 » Do 12. Mär 2020, 18:53

Wie übersetzt man das am besten?

z.B.
Man darf nicht alles hinterfragen.

Gratias praemitto.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8988
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: hinterfragen

Beitragvon mystica » Do 12. Mär 2020, 19:35

Salvete optime Marce et omnes Sodales!

Fortasse haec sententia ex Theodisca in linguam Latinam converti potest, ut sequitur:

Non licet omnia addubitare (vel dubitare)! :?

Quid de ea re sentitis?

Valete! Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: hinterfragen

Beitragvon iurisconsultus » Fr 13. Mär 2020, 13:17

Salve marce et mystica,

aut fortasse:

ne omnia in dubium vocaveris!

Valete!
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 901
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: hinterfragen

Beitragvon Tiberis » Sa 14. Mär 2020, 00:38

Wir sollten uns erst einmal darüber einig sein, was "hinterfragen" eigentlich bedeutet. Meiner Ansicht nach bedeutet es (jedenfalls primär) nicht "etw. in Zweifel ziehen", sondern "nach den Hintergründen fragen".
z.B.: Diese Entscheidung wäre zu hinterfragen = exquirendum est, quibus de causis ita aliquis decreverit o.ä.
ein eigenes lateinisches Wort, das das gesamte Wortfeld von "hinterfragen" abdeckt, gibt es bekanntlich nicht, daher ist von Fall zu Fall zu entscheiden.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10752
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: hinterfragen

Beitragvon Zythophilus » Sa 14. Mär 2020, 05:50

Laut Duden bedeutet "hinterfragen" tatsächlich "nach den Hintergründen fragen", hat aber auch oft den Aspekt des Zweifelns. https://www.duden.de/rechtschreibung/hinterfragen
Es ist ein Wort der gehobenen Sprache, das man oft einsetzt, wenn "fragen, warum" zu banal klingt.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15758
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: hinterfragen

Beitragvon Sapientius » Sa 14. Mär 2020, 11:19

Ich denke, das ist ein Scheltwort im Dialog, wenn einem der Partner nichts abnimmt und alles bewiesen haben möchte; also ungefähr: "Noli ultra modum quaerere!".
Sapientius
Propraetor
 
Beiträge: 188
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: hinterfragen

Beitragvon mystica » So 15. Mär 2020, 12:36

Tiberis hat geschrieben:Wir sollten uns erst einmal darüber einig sein, was "hinterfragen" eigentlich bedeutet. Meiner Ansicht nach bedeutet es (jedenfalls primär) nicht "etw. in Zweifel ziehen", sondern "nach den Hintergründen fragen".
z.B.: Diese Entscheidung wäre zu hinterfragen = exquirendum est, quibus de causis ita aliquis decreverit o.ä.
ein eigenes lateinisches Wort, das das gesamte Wortfeld von "hinterfragen" abdeckt, gibt es bekanntlich nicht, daher ist von Fall zu Fall zu entscheiden.


Salve optime Tiberis, mi amice carissime!

Te plane assentior! Fortasse dici potest, ut recte dicis, rerum causas investigare. Hoc videtur mihi illa vox Theodisca, quae hinterfragen appellatur, in lingua Latina recte significare. Quid de ea re sentis? Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: hinterfragen

Beitragvon medicus » So 15. Mär 2020, 19:19

Ich meine, dass die Interpretation von Sapientius den Sachvehalt sehr gut wiedergibt.
rerum causas investigare macht jeder Forscher und Wissenschaftler.
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5225
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: hinterfragen

Beitragvon mystica » So 15. Mär 2020, 20:26

medicus hat geschrieben:Ich meine, dass die Interpretation von Sapientius den Sachvehalt sehr gut wiedergibt.
rerum causas investigare macht jeder Forscher und Wissenschaftler.


Salvete optime Medice et omnes Sodales!

Philosophi rerum causas cognoscere student. Itaque videtur mihi vox Theodisca "hinterfragen" philosophica esse. Nam philosophi rerum causas auxilio rationis cognoscere inquirunt. Ergo philosophia est disciplina rationalis, ut nos ad veram coginitionem rerum causarum perveniamus. Ob eam causam dici possit vocem Theodiscam "hinterfragen" verbis Latinis investigandi vel inquirendi converti posse.

Quid de ea re sentitis? :?

Valete! Vestra Mystica ;-)
Zuletzt geändert von mystica am Di 17. Mär 2020, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: hinterfragen

Beitragvon Tiberis » Di 17. Mär 2020, 01:09

Es wäre sinnvoller, anhand von konkreten Beispielsätzen sich um den jeweils passenden lateinischen Ausdruck zu bemühen. Ein universell anwendbares lateinisches Pendant zu "hinterfragen" gibt es meines Wissens nicht.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10752
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: hinterfragen

Beitragvon mystica » So 22. Mär 2020, 12:33

Tiberis hat geschrieben:Es wäre sinnvoller, anhand von konkreten Beispielsätzen sich um den jeweils passenden lateinischen Ausdruck zu bemühen. Ein universell anwendbares lateinisches Pendant zu "hinterfragen" gibt es meines Wissens nicht.


Recte dixisti, optime Tiberis, mi amice carissime! Tibi plane assentior! Cura ut valeas! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 860
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste