Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon Sapientius » Fr 3. Jul 2020, 16:50

utrum voles, faciam,
Welches wirst Du wollen, dass ich machen soll?


Satzkonstruktion umgekehrt: faciam ist Hauptverb, "ich will machen, welches von beiden du willst".

Nicht so kurzatmig übersetzen! Nicht den Faden verlieren! In der Satzperiode ist am Anfang eine zweigliedrige Bedingung (si - sin), und dann ist auch der Hauptsatz zweigliedrig.
Sapientius
Consul
 
Beiträge: 295
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » So 5. Jul 2020, 08:22

marcus03 hat geschrieben:A Balbo autem animadvertisti, credo, quam multa dicta sint quamque, etiamsi minus vera, tamen apta inter se et cohaerentia.
Bei Balbus hast du, so glaube ich, gemerkt, wieviele Aussagen es gibt (über die Götter) und wie sehr sie,
auch wenn sie weniger wahr sind, zueinander passen und miteinander zusammenhängen.

itaque cogito, ut dixi, non tam refellere eius orationem quam ea, quae minus intellexi, requirere.
Daher beabsichtige ich, wie ich sagte, nicht so sehr seinen Vortrag zu widerlegen als (vielmehr) bei dem,
was ich nicht so gut verstanden habe, nachzuhaken.

Quare, Balbe, tibi permitto, responderene mihi malis de singulis rebus quaerenti ex te ea, quae parum accepi, an universam audire orationem meam."
Daher überlasse ich es dir, Balbus, ob du mir lieber antworten willst, wenn ich dir Fragen zu
einzelnen Dingen stelle, die ich zu wenig verstanden habe oder meinen gesamten Vortrag hören
willst.

Tum Balbus: "Ego vero, si quid explanari tibi voles, respondere malo; sin me interrogare non tam intellegendi causa quam refellendi, utrum voles, faciam, vel ad singula, quae requires, statim respondebo vel, cum peroraris, ad omnia."
Darauf Balbus: Ich aber will lieber antworten, wenn du etwas erklärt haben willst;
wenn du mich aber lieber fragen willst nicht sehr sehr um zu verstehen sondern um zu widerlegen,
werde ich das tun, was von beidem du willst, entweder werde ich sofort auf einzelnes antworten,
bei dem du Nachfragen hast, oder auf alles, wenn du deinen Vortrag beendest hast (peroraris = peroraveris).


Maximas gratias tibi ago, optime Marce, pro interpretatione, quae in studiis meis me valde adiuvat. Tu es optimus! Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » So 5. Jul 2020, 08:26

Sapientius hat geschrieben:
utrum voles, faciam,
Welches wirst Du wollen, dass ich machen soll?


Satzkonstruktion umgekehrt: faciam ist Hauptverb, "ich will machen, welches von beiden du willst".

Nicht so kurzatmig übersetzen! Nicht den Faden verlieren! In der Satzperiode ist am Anfang eine zweigliedrige Bedingung (si - sin), und dann ist auch der Hauptsatz zweigliedrig.


Tibi gratias ago, optime Sapienti,quod errorem meum emendavisti. Tu es mihi magno auxilio in studiis meis. Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » So 5. Jul 2020, 08:31

[5] Tum Cotta "Optime", inquit; "quam ob rem sic agamus, ut nos ipsa ducit oratio. Sed antequam de re, pauca de me."


Darauf sagte Cotta: "Bestens, lass es uns um der Sache willen so tun, wie uns die Rede selbst führt. Aber eher über die Sache, wenige (Sachen) über mich.

Non enim mediocriter moveor auctoritate tua, Balbe, orationeque ea, quae me in perorando cohortabatur, ut meminissem me et Cottam esse et pontificem;


Denn nicht mittelmäßiges bewegt mich für Dein Ansehen, o Balbus, und durch diese Rede, die mich beim Beenden (der Rede) ermahnte, so dass ich mich erinnert hatte, sowohl Cotta als auch Oberpriester zu sein.

quod eo, credo, valebat, ut opiniones, quas a maioribus accepimus de dis immortalibus, sacra, caerimonias religionesque defenderem.


Das so weit, ich glaube, galt, wie die Überzeugungen, welche wir von den Vorvätern über die unsterblichen Götter empfingen, verteidigte ich die Opfer und religiösen Zeremonien.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon marcus03 » So 5. Jul 2020, 09:32

Tum Cotta "Optime", inquit; "quam ob rem sic agamus, ut nos ipsa ducit oratio. Sed antequam de re, pauca de me."
Darauf sagte Cotta: Sehr gut, daher lass uns so vorgehen, wie der Vortrag selbst uns führt/es sich beim
Gespräch selbst ergibt. Bevor wir aber über die Sache/ Thema (reden), weniges/einige Worte zu meiner Person

Non enim mediocriter moveor auctoritate tua, Balbe, orationeque ea, quae me in perorando cohortabatur, ut meminissem me et Cottam esse et pontificem;
Denn nicht mittelmäßig (Litotes = ungemein) werde ich von Deinem Ansehen, o Balbus,beeindruckt,
und durch diesen Vortrag, die mich beim Beenden (der Rede) aufforderte, dass ich daran denke/daran zu denken, dass ich sowohl Cotta als auch der Oberpriester sei.

quod eo, credo, valebat, ut opiniones, quas a maioribus accepimus de dis immortalibus, sacra, caerimonias religionesque defenderem.
Das galt/ging, glaube ich, in die Richtung (eo = dorthin), dass ich die Ansichten, die wir bezüglich der
sterblichen Götter von den Vorfahren übernommen haben, die heiligen Handlungen, Zeremonien
und religiösen Einstellungen verteidigte.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9293
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Mo 6. Jul 2020, 08:25

marcus03 hat geschrieben:Tum Cotta "Optime", inquit; "quam ob rem sic agamus, ut nos ipsa ducit oratio. Sed antequam de re, pauca de me."
Darauf sagte Cotta: Sehr gut, daher lass uns so vorgehen, wie der Vortrag selbst uns führt/es sich beim
Gespräch selbst ergibt. Bevor wir aber über die Sache/ Thema (reden), weniges/einige Worte zu meiner Person

Non enim mediocriter moveor auctoritate tua, Balbe, orationeque ea, quae me in perorando cohortabatur, ut meminissem me et Cottam esse et pontificem;
Denn nicht mittelmäßig (Litotes = ungemein) werde ich von Deinem Ansehen, o Balbus,beeindruckt,
und durch diesen Vortrag, die mich beim Beenden (der Rede) aufforderte, dass ich daran denke/daran zu denken, dass ich sowohl Cotta als auch der Oberpriester sei.

quod eo, credo, valebat, ut opiniones, quas a maioribus accepimus de dis immortalibus, sacra, caerimonias religionesque defenderem.
Das galt/ging, glaube ich, in die Richtung (eo = dorthin), dass ich die Ansichten, die wir bezüglich der
sterblichen Götter von den Vorfahren übernommen haben, die heiligen Handlungen, Zeremonien
und religiösen Einstellungen verteidigte.


Maximas gratias tibi ago, optime Marce, pro interpretione bona, quae mihi valde placuit. Tu es optimus!
Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
Zuletzt geändert von mystica am Mo 6. Jul 2020, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Mo 6. Jul 2020, 08:32

[5] Ego vero eas defendam semper semperque defendi nec me ex ea opinione, quam a maioribus accepi de cultu deorum inmortalium, ullius umquam oratio aut docti aut indocti movebit.


Ich aber werde die (Götter) immer und immer wieder verteidigen, wie ich es von den Vorvätern über den Kult der unsterblichen Götter empfangen habe. und nicht wird mich jemals irgendeine Rede eines Gelehrten oder Ungelehrten (davon) abbringen,

Sed cum de religione agitur, Ti. Coruncanium, P. Scipionem, P. Scaevolam pontifices maximos, non Zenonem aut Cleanthen aut Chrysippum sequor habeoque C. Laelium augurem eundemque sapientem, quem potius audiam dicentem de religione in illa oratione nobili quam quemquam principem Stoicorum. [


Wenn aber die Religion behandelt wird, folge ich den höchsten Oberpriestern Titus Coruncanius, Publius Scipio und Publius Scaevola, nicht aber Zeno, Cleanthes oder Chrysippus, und ich schätze Gaius Laelius, der ein Augur und zugleich ein Weiser ist, den ich eher über die Religion in jener berühmten Rede als Redner hören will als irgendeinen Anführer der Stoiker.

Cumque omnis populi Romani religio in sacra et in auspicia divisa sit, tertium adiunctum sit, si quid praedictionis causa ex portentis et monstris Sibyllae interpretes haruspicesve monuerunt, harum ego religionum nullam umquam contemnendam putavi mihique ita persuasi, Romulum auspiciis, Numam sacris constitutis fundamenta iecisse nostrae civitatis, quae numquam profecto sine summa placatione deorum inmortalium tanta esse potuisset.


Und da die gesamte Religion des römischen Volkes in Opfer und in Vogelschauen eingeteilt worden ist, ist ein Drittes hinzugefügt worden, wenn etwas wegen der Weissagung aus den Wunderzeichen und Götterzeichen die Deuter der Sibylla oder die Weissager vorhersagten, habe ich keinen dieser (religiösen) Bräuche als zu verachtende gehalten und überzeugte mich, dass Romulus durch die Vogelschauen, Numa [zweiter römischer König] durch die eingesetzten Opfer die Fundamente unseres Staates gelegt hatten, welcher wahrlich niemals ohne das Wohlgefallen der unsterblichen Götter hätte so groß (bzw. so bedeutend) sein können.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon medicus » Mo 6. Jul 2020, 10:07

mystica hat geschrieben:Ego vero eas defendam
mystica hat geschrieben:Ich aber werde die (Götter) immer

Eas kann sich nicht auf die Götter beziehen, da diese masculini generis sind. Es bezieht sich auf religiones aus dem Satz davor.

Mein Vorschlag:
Ich aber werde diese immer verteidigen und habe sie immer verteidigt, und so wird mich von diesem Glauben, den ich über die Verehrung der unsterblichen Götter von den Vorfahren übernommen habe, eine Rede eines Gelehrten oder Ungelehrten niemals abbringen.

Die restlichen Sätze wird sich sicher gerne ein Experte vornehmen. :prof2:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5508
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon marcus03 » Mo 6. Jul 2020, 11:33

] Ego vero eas defendam semper semperque defendi nec me ex ea opinione, quam a maioribus accepi de cultu deorum inmortalium, ullius umquam oratio aut docti aut indocti movebit.

Ich aber werde diese (religiones) immer verteidigen und habe sie immer verteidigt
und nicht wird mich jemals irgendeine Rede eines Gelehrten oder Ungelehrten abbringen
von dem Glauben, den ich von den Vorvätern über den Kult der unsterblichen Götter empfangen habe.

Sed cum de religione agitur, Ti. Coruncanium, P. Scipionem, P. Scaevolam pontifices maximos, non Zenonem aut Cleanthen aut Chrysippum sequor habeoque C. Laelium augurem eundemque sapientem, quem potius audiam dicentem de religione in illa oratione nobili quam quemquam principem Stoicorum. [

Wenn es aber um die Religion geht, folge ich den höchsten Oberpriestern Titus Coruncanius, Publius Scipio und Publius Scaevola, nicht aber Zeno, Cleanthes oder Chrysippus, und ich halt Gaius Laelius für einen Augur und zugleich einen Weisen, den ich lieber über die Religion in jener berühmten Rede reden höre als irgendeinen führenden Stoiker/ Koryphäe unter den St.

Cumque omnis populi Romani religio in sacra et in auspicia divisa sit, tertium adiunctum sit, si quid praedictionis causa ex portentis et monstris Sibyllae interpretes haruspicesve monuerunt, harum ego religionum nullam umquam contemnendam putavi mihique ita persuasi, Romulum auspiciis, Numam sacris constitutis fundamenta iecisse nostrae civitatis, quae numquam profecto sine summa placatione deorum inmortalium tanta esse potuisset.

Und da die gesamte Religionswesen des römischen Volkes in heilige Handlungen und in Vogelschauen eingeteilt is/zerfällt, ist ein Drittes hinzugefügt worden, wenn etwas wegen der Weissagung aus den Wunderzeichen und Götterzeichen die Deuter der Sibylla oder die Weissager vorhersagten, habe ich keinen dieser (religiösen) Bräuche als zu verachtenden gehalten und bin überzeugt, dass Romulus durch die
Einrichtung von Vogelschauen, Numa [zweiter römischer König] durch die von heiligen Handlungen die Fundamente unseres Staates gelegt haben, welcher wahrlich niemals ohne Versöhnung mit den unsterblichen Götter hätte so groß (bzw. so bedeutend) sein können.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9293
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Di 7. Jul 2020, 06:30

medicus hat geschrieben:
mystica hat geschrieben:Ego vero eas defendam
mystica hat geschrieben:Ich aber werde die (Götter) immer

Eas kann sich nicht auf die Götter beziehen, da diese masculini generis sind. Es bezieht sich auf religiones aus dem Satz davor.

Mein Vorschlag:
Ich aber werde diese immer verteidigen und habe sie immer verteidigt, und so wird mich von diesem Glauben, den ich über die Verehrung der unsterblichen Götter von den Vorfahren übernommen habe, eine Rede eines Gelehrten oder Ungelehrten niemals abbringen.

Die restlichen Sätze wird sich sicher gerne ein Experte vornehmen. :prof2:


Tibi gratias ago, optime Medice, quod me emendavisti. Recte dixisti illam sententiam ad vocem religionis referre esse. Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
Zuletzt geändert von mystica am Di 7. Jul 2020, 06:51, insgesamt 1-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Di 7. Jul 2020, 06:31

marcus03 hat geschrieben:] Ego vero eas defendam semper semperque defendi nec me ex ea opinione, quam a maioribus accepi de cultu deorum inmortalium, ullius umquam oratio aut docti aut indocti movebit.

Ich aber werde diese (religiones) immer verteidigen und habe sie immer verteidigt
und nicht wird mich jemals irgendeine Rede eines Gelehrten oder Ungelehrten abbringen
von dem Glauben, den ich von den Vorvätern über den Kult der unsterblichen Götter empfangen habe.

Sed cum de religione agitur, Ti. Coruncanium, P. Scipionem, P. Scaevolam pontifices maximos, non Zenonem aut Cleanthen aut Chrysippum sequor habeoque C. Laelium augurem eundemque sapientem, quem potius audiam dicentem de religione in illa oratione nobili quam quemquam principem Stoicorum. [

Wenn es aber um die Religion geht, folge ich den höchsten Oberpriestern Titus Coruncanius, Publius Scipio und Publius Scaevola, nicht aber Zeno, Cleanthes oder Chrysippus, und ich halt Gaius Laelius für einen Augur und zugleich einen Weisen, den ich lieber über die Religion in jener berühmten Rede reden höre als irgendeinen führenden Stoiker/ Koryphäe unter den St.

Cumque omnis populi Romani religio in sacra et in auspicia divisa sit, tertium adiunctum sit, si quid praedictionis causa ex portentis et monstris Sibyllae interpretes haruspicesve monuerunt, harum ego religionum nullam umquam contemnendam putavi mihique ita persuasi, Romulum auspiciis, Numam sacris constitutis fundamenta iecisse nostrae civitatis, quae numquam profecto sine summa placatione deorum inmortalium tanta esse potuisset.

Und da die gesamte Religionswesen des römischen Volkes in heilige Handlungen und in Vogelschauen eingeteilt is/zerfällt, ist ein Drittes hinzugefügt worden, wenn etwas wegen der Weissagung aus den Wunderzeichen und Götterzeichen die Deuter der Sibylla oder die Weissager vorhersagten, habe ich keinen dieser (religiösen) Bräuche als zu verachtenden gehalten und bin überzeugt, dass Romulus durch die
Einrichtung von Vogelschauen, Numa [zweiter römischer König] durch die von heiligen Handlungen die Fundamente unseres Staates gelegt haben, welcher wahrlich niemals ohne Versöhnung mit den unsterblichen Götter hätte so groß (bzw. so bedeutend) sein können.


Maximas gratias ago, Marce, mi amice carissime et magister optime, pro magno auxilio! Tu es optimus!
Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Di 7. Jul 2020, 06:41

[6] Habes, Balbe, quid Cotta, quid pontifex sentiat; fac nunc ego intellegam, tu quid sentias; a te enim philosopho rationem accipere debeo religionis, maioribus autem nostris etiam nulla ratione reddita credere.


Was Cotta (denkt), was er als Oberpriester denkt, o Balbus, weißt (hast) Du; mach jetzt, dass ich einsehen werde, was Du denkst; von Dir nämlich, dem Philosophen, muss ich die Lehre der Religion empfangen, aber auch von unseren Vorvätern ist der Glaube durch keinen Grund/keine Vernunft gegeben worden.

"Tum Balbus "Quam igitur a me rationem", inquit, "Cotta, desideras?" Et ille "Quadripertita", inquit, "fuit divisio tua, primum ut velles docere deos esse, deinde quales essent, tum ab is mundum regi, postremo consulere eos rebus humanis. Haec, si recte memini, partitio fuit." "Rectissume", inquit Balbus; "sed expecto, quid requiras."


Darauf sagte Balbus, "Welchen Grund also verlangst Du von mir, Cotta? Und jener/er sagte: "Auf vierfache Weise ist Deine Einteilung gewesen: erstens, dass Du wolltest lehren, dass die Götter existieren, dann, wie sie sind, darauf, dass die Welt von diesen (Göttern) regiert wird, schließlich, dass sie sich um die menschlichen Angelegenheiten kümmern. Dies, wenn ich mich recht erinnere, war die Gliederung." "Sehr richtig", sagt Balbus, "aber ich erwarte, was Du fragst."
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon marcus03 » Di 7. Jul 2020, 07:51

Habes, Balbe, quid Cotta, quid pontifex sentiat; fac nunc ego intellegam, tu quid sentias; a te enim philosopho rationem accipere debeo religionis, maioribus autem nostris etiam nulla ratione reddita credere.

Du weißt nun, was/wie Cotta, was der Oberpriester denkt; lass mich nun verstehen, was/wie du denkst:
denn von dir als Philosophen muss ich eine vernünftige Erklärung über die Religion erhalten,
den Vorfahren aber muss ich vertrauen auch ohne Rechenschaftsablage/ohne dass sie es vernünftig
begründet haben

"Tum Balbus "Quam igitur a me rationem", inquit, "Cotta, desideras?" Et ille "Quadripertita", inquit, "fuit divisio tua, primum ut velles docere deos esse, deinde quales essent, tum ab is mundum regi, postremo consulere eos rebus humanis. Haec, si recte memini, partitio fuit." "Rectissume", inquit Balbus; "sed expecto, quid requiras."

Darauf Balbus: Welche vernünftige Begründung wünscht du dir also von mir, Cotta? Und jener sagte:
Deine Unterteilung/Gliederung war vierteilig, nämlich, dass du zuerst zeigen wolltest, dass es Götter gibt, zweitens,
wie beschaffen sie sind/welche Eigenschaften sie haben, drittens, dass die Welt von ihnen gelenkt wird
und schließlich, dass sie sich um die Angelegenheiten der Menschen kümmern.
...

quid requiras = was du nachfragst/ deine Nachfragen
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9293
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Mi 8. Jul 2020, 06:39

marcus03 hat geschrieben:Habes, Balbe, quid Cotta, quid pontifex sentiat; fac nunc ego intellegam, tu quid sentias; a te enim philosopho rationem accipere debeo religionis, maioribus autem nostris etiam nulla ratione reddita credere.

Du weißt nun, was/wie Cotta, was der Oberpriester denkt; lass mich nun verstehen, was/wie du denkst:
denn von dir als Philosophen muss ich eine vernünftige Erklärung über die Religion erhalten,
den Vorfahren aber muss ich vertrauen auch ohne Rechenschaftsablage/ohne dass sie es vernünftig
begründet haben

"Tum Balbus "Quam igitur a me rationem", inquit, "Cotta, desideras?" Et ille "Quadripertita", inquit, "fuit divisio tua, primum ut velles docere deos esse, deinde quales essent, tum ab is mundum regi, postremo consulere eos rebus humanis. Haec, si recte memini, partitio fuit." "Rectissume", inquit Balbus; "sed expecto, quid requiras."

Darauf Balbus: Welche vernünftige Begründung wünscht du dir also von mir, Cotta? Und jener sagte:
Deine Unterteilung/Gliederung war vierteilig, nämlich, dass du zuerst zeigen wolltest, dass es Götter gibt, zweitens,
wie beschaffen sie sind/welche Eigenschaften sie haben, drittens, dass die Welt von ihnen gelenkt wird
und schließlich, dass sie sich um die Angelegenheiten der Menschen kümmern.
...

quid requiras = was du nachfragst/ deine Nachfragen


Maximas gratias tibi ago, optime Marce, pro magno auxilio! Tu es magister optimus!
Vale! Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Cicero, De Natura Deorum, Liber III

Beitragvon mystica » Mi 8. Jul 2020, 06:46

[7] Tum Cotta "Primum quidque videamus", inquit, "et si id est primum, quod inter omnis nisi admodum impios convenit, mihi quidem ex animo exuri non potest, esse deos, id tamen ipsum, quod mihi persuasum est auctoritate maiorum, cur ita sit, nihil tu me doces." "Quid est", inquit Balbus, "si tibi persuasum est, cur a me velis discere?" Tum Cotta "Quia sic adgredior", inquit, "ad hanc disputationem, quasi nihil umquam audierim de dis immortalibus, nihil cogitaverim; rudem me et integrum discipulum accipe et ea, quae requiro, doce."


Darauf sagte Cotta: "Lass uns das Erste sehen und was, auch wenn es das Erste ist, welches unter allen (Menschen) übereinkommt, außer den völlig Ungläubigen; mir gewiss kann es nicht aus der Seele gebrannt werden, dass die Götter existieren; dies selbst dennoch (wenigsten), weil es mich durch die Autorität der Vorväter überzeugt hat; warum es so sei, lehrst Du mich nichts." "Was ist es," fragte Balbus, "wenn Du der Überzeugung bist, warum willst Du von mir lernen?" Darauf antworte Cotta: "Weil so ich zu diesem Streitgespräch herangehe; gleichsam als hätte ich nichts jemals über die unsterblichen Götter gehört, nichts hätte ich (über die Götter) gedacht, nimm mich als einen ungebildeten und frischen Schüler an und die (Fragen), die ich frage, beantworte (lehre)."
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1165
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste