natürlicher Spruch

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

natürlicher Spruch

Beitragvon sinemetu » Do 10. Sep 2020, 08:38

Naturam expelles furca, tamen usque recurret.

Quelle: https://seidwalkwordpresscom.wordpress. ... mment-5409

Ich versuche es mal:
Du treibst mit der Force die Natur aus, dennoch kehrt (schnellstmöglich) sie zurück.

Was aber soll das usque?
Ist das u von usque lang?
Wo ist er überliefert?
(ferre, fur und furca sind durchaus homoiorhiz.)
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4285
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon marcus03 » Do 10. Sep 2020, 10:02

ūsque, Adv. (vgl. ūspiam), auf jedem Punkte, in einem fort, durch und durch, von... her, bis... hin, I)
b) m. Zeitadverbien: inde usque repetens, Cic.: cessatum usque adhuc, bisher stets, Plaut.: usque ad nunc, Oros

https://www.zitate.eu/autor/quintus-fla ... tate/40758

Es gibt auch die Version mit expellas (konzessiv --> magst du auch)
http://www.zeno.org/Brockhaus-1911/A/Na ... e+recurret

fur und ferre sind verwandt:
seit Plautus bezeugtes Erbwort aus dem uritalischen *fōr-, das sich auf das indogermanische *bʰōr- ‚Dieb‘ zu *bʰer- (lateinisch ferre → la) ‚tragen‘ zurückführen lässt; etymologisch verwandt mit altgriechisch φώρ (phōr) → grc[1]

furca, ae, f. (verwandt mit fulcio), die (zweizackige) Gabel,
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8988
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon sinemetu » Do 10. Sep 2020, 10:06

marcus03 hat geschrieben:

furca, ae, f. (verwandt mit fulcio), die (zweizackige) Gabel,[/quote]

Aha: fulcio - fulmen/flumen - Blitz/Strom - Zeus - Poseidon - Gabel! Aber man trägt mit ihr aus was! Da werden sich wohl die Vorstellungen gegenseitig überlagert haben.
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4285
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon marcus03 » Do 10. Sep 2020, 10:49

Stopp, mein Freund!
fulmen, inis, n. (urspr. fulgmen v. fulgeo u. Suffix men),
fulgeo, fulsī, ēre (verwandt mit flagro, φλόξ, φλέγω)

Lass den Blitz lieber in Ruh. Er könnte dich treffen oder Poseidon dich aufspießen. ;-)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8988
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon sinemetu » Do 10. Sep 2020, 11:19

marcus03 hat geschrieben:Stopp, mein Freund!
fulmen, inis, n. (urspr. fulgmen v. fulgeo u. Suffix men),
fulgeo, fulsī, ēre (verwandt mit flagro, φλόξ, φλέγω)
Lass den Blitz lieber in Ruh. Er könnte dich treffen oder Poseidon dich aufspießen. ;-)

Warum willst Du fulcio nicht zu fulgeo stellen? Was Du darbietest, sind doch Argumente dafür, oder mißverstehe ich etwas? Die sachliche Bezogenheit ist vorhanden, Blitz - Feuer - Flamme, und die bildliche Gabel = Blitz auch! Und strömen tut im Blitz der Strom!
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4285
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon marcus03 » Do 10. Sep 2020, 11:25

fulcire:
Perhaps from Proto-Indo-European *bʰelḱ- (“beam, plank”).


fulcio, fulsī, fultum, īre (vgl. ahd. balcho, der Balken), durch Streben, Pfeiler usw. stützen,

Balken
mhd.
balke, ahd.
balko; die Bezeichnung wurde aus dem Langobardischen ins Italienische balcone „Gebäudevorbau, Stütze“ entlehnt (→ Balkon); das Wort gehört zu einer größeren Sippe von Wörtern mit der Bedeutung „Stamm, Pfosten, Pfeiler“ wie z. B. griech.
phálanx „Balken, Stamm“, schwed.
bjälke; eine mögliche Verwandtschaft mit lat.
fulcire legt nahe, dass die ursprüngliche Bedeutung „stützen, festigen“ ist
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8988
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon sinemetu » Do 10. Sep 2020, 11:27

heißt es nicht "circumfulsus" - umflossen?
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4285
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon marcus03 » Do 10. Sep 2020, 11:32

circumfusus!
http://www.zeno.org/Georges-1913/A/circ ... ircumfundo

circum-fulgeo, fulsī, fulsum, ēre, rings umglänzen, -umstrahlen,
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8988
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon ille ego qui » So 13. Sep 2020, 11:42

Addendum:

z.B. das Wörterbuch von Hermann Menge kennt ein zweites - homonymes - fulmen, abgeleitet von "fulcire", in der Bedeutung "Stütze", versehen allerdings mit einem Fragezeichen.
Während man aber an der Existenz dieses Zweit-"fulmen"s zu zweifeln scheint (bei Bedarf kann man dem ja näher nachgehen), gibt es definitiv das "fulmentum" von "fulcire":

http://www.zeno.org/Georges-1913/A/fulm ... =fulmentum
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5849
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon sinemetu » So 13. Sep 2020, 12:22

Gibt es ein denkbares TC zwischen beiden Begriffen?
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4285
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon ille ego qui » Di 15. Sep 2020, 18:59

sinemetu hat geschrieben:Gibt es ein denkbares TC zwischen beiden Begriffen?


Ich fürchte, damit verschwendest du einmal mehr deine (und unsere) Zeit, amice! ;-)
Fulmen wäre eine korrekte Ableitung von fulgere, aber wohl auch von fulcire. Jedoch: fulmen von fulgere hat sich - ganz platt gesagt - durchgesetzt und hat evtl. sogar die andere Ableitung blockiert (!). Geh, wenn, dann lieber erst mal an der Textstellen und prüfe, ob die Annahme eines Lexems fulmen ‚Stütze‘ überhaupt plausibel ist und sich erhärten lässt.
Utinam ne nimis acriter scripserim!

Valeas!
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5849
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon Zythophilus » Di 15. Sep 2020, 20:45

Der "Spruch" ist ein Horaz-Zitat und wird durch einen zweiten Hexameter komplettiert, der in einer Art Wortspiel die furca mit dem ähnlich klingenden furtim konstrastiert, dass aber inhaltlich dem widerspricht.
ep. I 10,24s. hat geschrieben:Naturam expelles furca, tamen usque recurret
et mala perrumpet furtim fastidia uictrix.
Die furca ist ein Instrument, mit dem man grob und offensichtlich vorgeht, also gerade nicht furtim.
Zuletzt geändert von Zythophilus am Do 17. Sep 2020, 07:15, insgesamt 1-mal geändert.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15758
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon Sapientius » Mi 16. Sep 2020, 09:07

Die beiden Sätze stehen in einem kondizionalen oder konzessiven Verhältnis, der Gedanke kommt gut durch ein Satzgefüge heraus: "Wenn man die Natur mit der Gabel austreibt, kommt sie dennoch zurück" oder "Selbst wenn man ...".

Das Zitat illustriert ein scholastisches Prinzip, das auch bei Thomas eine Rolle spielt: "Gratia (prae)supponit naturam", die Gnade setzt die Natur voraus (Joseph Ratzinger hat einen Aufsatz darüber geschrieben); der Kirche wird es jetzt durch die Missbrauchskrise wieder ins Bewusstsein gerufen.
Sapientius
Propraetor
 
Beiträge: 188
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon sinemetu » Mi 16. Sep 2020, 09:09

Sapientius hat geschrieben:der Kirche wird es jetzt durch die Missbrauchskrise wieder ins Bewusstsein gerufen.

Du meinst den Klerus ...
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4285
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: natürlicher Spruch

Beitragvon marcus03 » Mi 16. Sep 2020, 11:12

marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8988
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Nächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste