usque - Bedeutung

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

usque - Bedeutung

Beitragvon ClaudiaK » Di 1. Dez 2020, 17:22

Salvete,

"Illa quidem tam multa negat, sed credere durum est:
Sic etiam de me pernegat usque viro."

Das ist Tibull Buch 1, VI.
Die junge Frau hat einen neuen Geliebten und streitet alles ab. Aber es ist ihr schwer zu glauben.
(Der Verflossenen hat ihr alle Tricks beigebracht)
So auch stritt sie in Bezug auf mich (den Verflossenen) alles ab ...
... usque viro sinngemäß: bei ihrem Mann.

Ich kenne 'usque' nur i.S. 'bis' und 'solange', aber das passt hier nicht wirklich.
:help:
ClaudiaK
Aedilis
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07

Re: usque - Bedeutung

Beitragvon marcus03 » Di 1. Dez 2020, 17:28

absol., von Handlungen in der Zeit = in einem fort, fort und fort, fortwährend, stets,
http://www.zeno.org/Georges-1913/A/usque?hl=usque

She denies it, indeed, and on oath; but ‘tis hard to believe her.
Thus touching me, too, she denies every hour to her husband.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9205
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: usque - Bedeutung

Beitragvon ClaudiaK » Di 1. Dez 2020, 20:09

Jetzt verstehe ich es. Danke.
ClaudiaK
Aedilis
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07

Re: usque - Bedeutung

Beitragvon Sapientius » Do 31. Dez 2020, 11:03

marcus03 hat geschrieben:... in einem fort, fort und fort, fortwährend, stets ...
[/quote]

Manchmal passt auch "irgendwie", wie in dem Horazzitat, das ich gerade in anderem Zusammenhang erwähnt habe: "Naturam expellas furca; tamen usque recurret"; " ... dennoch kommt sie irgendwie zurück"; das liegt an der Austauschbarkeit der Indefinita: "Jeder" = "Niemand, der nicht ...".
Sapientius
Consul
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste